Christine Reber, Sopran

EN

Biographie

Christine Reber, geboren in Tübingen, aufgewachsen in Reutlingen, absolvierte nach dem Abitur ihr Gesangsstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Freiburg (Klasse Prof. Dr. Bernd Göpfert, Opernschule Gerd Heinz) sowie als Stipendiatin am Mannes–College of Music (Klasse Ruth Falcon, Opernschule Joseph Colaneri) in New York City. Meisterkurse bei Gundula Janowitz, Charlotte Lehmann, Regina Resnik, Nico Castel, Brian Zeger und Renata Scotto schlossen sich an. In Stuttgart arbeitet sie nun mit Mezzosopranistin Carmen Mammoser, um ihre Gesangstechnik stetig zu verfeinern.

Die Sopranistin verfügt über ein ungewöhnlich umfangreiches Opern- und Konzertrepertoire der unterschiedlichsten Musikepochen und -stilrichtungen.

Neben zahlreichen Auftritten in Deutschland gastierte Christine Reber in den vergangenen Jahren u. a. in der Schweiz und in Österreich, in Tschechien, Polen, Italien, Frankreich, Ägypten, Dubai, Dominikanische Republik, Haiti, Kanada und in den USA.  

Zu den Höhepunkten der letzten Zeit gehört ihr Engagement als Clara Schumann in der Oper „Clara“  von Victoria Bond in New York sowie Konzerte in Santo Domingo (Konzerte der deutschen Botschaft, in Zusammenarbeit mit dem Kammerorchester des Sistema Nacional de Orquestas Infantiles y Juveniles Santo Domingo, Leitung Alberto Rincón, dominikanisches und deutsches Repertoire) und Port-au-Prince (mit dem haitianischen Pianisten Josué Alexis, haitianisches und deutsches Repertoire) sowie der Leitung eines Meisterkurses auf Haiti, wo die deutsche Musik und Sprache sehr geschätzt und in vielen Chören bemerkenswert intensiv praktiziert wird.
Konzerte zur Feier des Deutschen Nationalfeiertags Miami, Dubai, Kairo und Lyon,
ein Konzertabend mit Werken von Schubert, Brahms, Strauss, Weber (aus Der Freischütz) und Rossini (aus Semiramide) im Bruno Walter Auditorium im Lincoln Center New York,
das Deutsche Requiem von Brahms in Botzen, Kempten und Köln, die Matthäuspassion von C.Ph.E. Bach in Tübingen, die Johannespassion in Sindelfingen und Corbeil-Essonnes, Elias in Esslingen, Liszts Missa Coronationalis in der Liederhalle Stuttgart, die Partie der „Viclinda“ in einer konzertanten Aufführung Verdis I Lombardi alla prima crociata in Heilbronn und Stuttgart, Rossinis Petite Messe Solennelle in Jihlava/ Tschechien, Mendelssohns Hör’ mein Bitten und Geistliche Lieder in Erfurt, Weimar und Köln, ihr Engagement (mit Lobgesang, Motetten und Messen) bei den „Felix Mendelssohn Musiktagen“ in Krakau sowie Duke Ellingtons Sacred Concert in Reutlingen, Stuttgart und Rottweil. Liederabende u.a. in Stralsund, Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart, Isny, Überlingen und Meersburg.

Christine Rebers CD-Veröffentlichungen sind die Lieder des deutschen Komponisten Bruno Droste (1918-1969) begleitet von Mitgliedern der SWR Big Band und eine Erstaufnahme: Hugo Wolfs Lied-Vertonungen (Geistliche Lieder und Mörike Lieder) in einer Bearbeitung für Stimme und Orgel von Max Reger (Horst Allgaier, Orgel). Ganz neu in einer Weltersteinspielung sind in Zusammenarbeit mit dem Pianisten Robert Bärwald die Lieder des Esslinger Komponisten Christian Fink (1831-1911) erschienen. Im Juni 2020 feiert die Aufnahme mit Volume 2 der Werke Christian Finks eine weitere Veröffentlichung.

  1. Title 1
  2. Title 4
  3. Title 3
  4. Title 4